Yogatherapie Ausbildung

Praktisches Grundwissen in Schlüsseltechniken der Yogatherapie, sowie eine Synthese von Yogatherapieansätzen aus verschiedenen Traditionen

Buchen & Termine

Yogatherapie Ausbildung und Workshops

Diese Ausbildung gehört zu den wenigen deutschen Ausbildungen im ständig wachsenden Bereich der Yogatherapie. Vermittelt wird ein praktisches Grundwissen in Schlüsseltechniken der Yogatherapie, sowie eine Synthese von Yogatherapieansätzen aus verschiedenen Traditionen.

Die Effekte der Yogatherapie sind:

  • Förderung einer positiven Einstellung zum Älterwerden und zu den eigenen körperlichen Fähigkeiten
  • gesunde Ausrichtung des Skelettsystems und Verbesserung der Knochenstärke
  • Förderung der Heilung von orthopädischen und Sportverletzungen; Verbesserung von Flexibilität und Kraft
  • Stärkung der Schulter-, Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Verbesserung von Ausdauer und Gleichgewicht
  • Linderung von chronischen Schmerzen und Gelenkschmerzen
  • Hilfe bei der Normalisierung des Blutdrucks, der Senkung des Cholesterinspiegels, der Verbesserung der Herz- und Lungenfunktion sowie der Verdauung
  • Verringerung von Spannungen, emotionalem und körperlichem Stress; Hilfe bei der Bewältigung von belastenden emotionalen Zuständen wie Angst, Depression, Trauma und Schmerz

Du bist bereit, wenn...

› du intensiver in die eigene Praxis eintauchen möchtest

 

› du dich selbst und deinen eigenen Körper besser verstehen und kennenlernen möchtest

 

› du deine innere und äußere Haltung verbessern möchtest

 

› du einfach mehr wissen willst

 

› du neugierig bist einen Weg zu gehen, der gleichzeitig dein Ziel sein kann…

Du lernst...

› Anwendung von Asanas, Pranayama und Meditationsübungen in der Yogatherapie

 

› Grundlagen der Ayurveda-Medizin

 

› Aufbau der therapeutischen Beziehung

 

› den Körper als ein energetisches System kennenlernen und seine Auswirkungen auf innere Störungen

 

› Yogatherapie für die psychische Gesundheit

Konzept

Die Pfeiler der Healing Wisdom Yogatherapie Ausbildung
10 Ausbildungsmodule + 3 Fallstudien

Dieser Ausbildung findet teilweise in einem Seminarhaus, online oder in Gastyogastudios statt.

Healing Wisdom Konzept

Diese Ausbildung wurde entwickelt, um detaillierte Informationen und Lerninhalte zu vermitteln, die der wachsenden Rolle und dem Status eines Yogatherapeuten innerhalb der natürlichen Gesundheitsfürsorge angemessen sind.

Die Ausbildung bietet eine ausgewogene Mischung aus theoretischer und praktischer Arbeit. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Betrachtung einer Person aus einer ganzheitlichen Perspektive, so dass die Teilnehmer verstehen, wie sie eine Praxis an eine Person anpassen können.

Die Entwicklung praktischer Fähigkeiten resultiert aus den Erfahrungen des Dozententeams und der Erfahrung der Teilnehmer in der Arbeit mit Klienten mit gesundheitlichen Problemen, sowohl während des Praktikums als auch alleine mit der Unterstützung von Mentoren.

10 Module

Inhalte des Pflichtunterrichts, verteilt auf mehrere Module:

  • Was kann uns die Yoga-Philosophie über Gesundheit, Heilung und Linderung von Leiden erzählen?
  • Wenig bekannte Praktiken, einschließlich Yoga Nidra und restoratives Yoga
  • Anwendung von Asanas, Pranayama und Meditationsübungen in der Yogatherapie
  • Grundlagen der Ayurveda-Medizin
  • Aufbau der therapeutischen Beziehung
  • Anamnese und Klientenbeurteilung
  • Der Körper als ein energetisches System und die Auswirkungen innerer Störungen
  • Häufige medizinische Erkrankungen
  • Schmerz und Umgang damit, psychologische Probleme rund um den Schmerz und Umgang mit Trauer und Trauma
  • Yogatherapie für die psychische Gesundheit
  • Yoga-Ansätze zur Strukturtherapie
  • Atemtherapie
3 Fallstudien

Die Ausbildung beinhaltet eine Reihe von bewerteten schriftlichen Aufgaben, darunter drei detaillierte Fallstudien unter der Aufsicht eines Supervisors.

Ausbildungsinhalte

Yogatherapie-Grundkurs I • 15h

Der Yogatherapie-Grundkurs 1 und 2 ist ein einzigartiger und intensiver Kurs, der dir die wesentlichen Grundlagen der Yogatherapie vermittelt und die Basis bildet, auf der du auch Yogatherapie-Zertifikatstunden aufbauen kannst. Dieses vorgeschriebene 40-stündige Modul, das in zwei getrennten Modulen stattfindet, ist eine Voraussetzung für den Yogatherapie-Zertifikat
und für 300h und/ oder 500h Yogalehrer-Advanced Ausbildung.

Dieser Kurs ist auch für diejenigen geeignet, die aus beruflichen Gründen mehr über die therapeutischen Anwendungen der Yogatherapie erfahren möchten.

Der Yogatherapie-Grundkurs 1 Themen • 15 Std

  • Einführung in die Yoga Therapie
  • Gesundheit und Krankheit aus der Sicht des Yoga und Ayurveda
  • Was bedeutet Heilung
  • Anamnese
  • Körperanalyse
  • Beziehung zwischen Klienten und Therapeuten
    Yogatherapie-Grundkurs II • 25h

    Der Yogatherapie-Grundkurs 1 und 2 ist ein einzigartiger und intensiver Kurs, der dir die wesentlichen Grundlagen der Yogatherapie vermittelt und die Basis bildet, auf der du auch Yogatherapie-Zertifikatstunden aufbauen kannst. Dieses vorgeschriebene 40-stündige Modul, das in zwei getrennten Modulen stattfindet, ist eine Voraussetzung für den Yogatherapie-Zertifikat
    und für 300h und/ oder 500h Yogalehrer-Advanced Ausbildung.

    Dieser Kurs ist auch für diejenigen geeignet, die aus beruflichen Gründen mehr über die therapeutischen Anwendungen der Yogatherapie erfahren möchten.

    Der Yogatherapie-Grundkurs 2 Themen 25 Std

    • Einführung in die Yogischesmodel und die Diagnostik
    • Koshas
    • Vayus
    • Gunas
    • Chakren
    • Doshas
    • Rolle der Asana in der Yoga Therapie
    • Arbeiten in der Yogatherapie 1 zu 1 und in kleinen Gruppen
    • Sequencing und die Therapie
    Ayurveda & Ayuryoga Grundlagen • 50h

    In dieser Weiterbildung lernst Du die Grundlagen des Ayurveda kennen. Erfahre wie Du die ayurvedischen Prinzipien für dich nutzen und in deine Yoga-Praxis integrieren kannst. Ob selber praktizierend, als Therapeut oder auch als Lehrer, kann dir das erlernte Wissen helfen im therapeutischen Ansatz noch individueller auf deine Schüler einzugehen.

    Die große Stärke des Ayurveda liegt in der Prävention. Aber auch in der Therapie bei bereits vorhandenen Beschwerden steht uns ein grosser Wissensschatz zur Verfügung. Da nach dem ayurvedischen Verständnis jede Person über eine individuelle Konstitution verfügt, ist es bedeutsam eben diese beim Praktizieren zu berücksichtigen.

    An wen richtet sich diese Ausbildung?

    • Du bist Yogalehrer*in mit einem Interesse an Ayurveda und/oder legst den Fokus auf Yogatherapie.
    • Du möchtest das Wissen vom langen Leben in deiner eigenen Praxis mit einfließen lassen bzw. dieses Wissen gerne mit deinen Schülern teilen.

    Inhalte

    • Grundlagen des Ayurveda (Philosophie)
    • Konstitutionsbestimmung
    • Was ist Prakriti und Vikriti?
    • Physiologie und Pathologie im Ayurveda
    • Die Tagesroutine als wesentlicher Bestandteil des ayurvedischen Lebensstils
    • Die drei Gunas und drei Doshas
    • Ernährung, Verdauung und Verdauungsfeuer
    • Meditationen für unterschiedliche Konstitutionen
    • Yoga-Praxis unter Berücksichtigung der Doshas
    • Ayurvedische Anatomie und Physiologie in der Yogapraxis
    • Erstellen von Sequenzen in der Therapie unter ayurvedischen Gesichtspunkten

    Dieses Modul ist ein essenzieller Bestandteil der Yoga-Therapieausbildung, da die Diagnostik und Therapie in der Yogatherapie nur stattfinden kann, wenn die Grundlagen des Ayurveda und Ayuryoga verstanden worden sind.

     

    Unterrichtszeiten:

    DO. 09:00-13:00 & 15:00-18:00
    FR.  16:00-21:00
    SA.  09:00-13:00 & 15:00-18:00
    SO.  09:00-13:00 & 15:00-18:00
    MO. 16:00-21:00
    DI.   16:00-21:00
    MI.  16:00-21:00
    DO. 16:00-21:00
    FR.  16:00-21:00

    Yogatherapie & Orthopädie • 40h

    In diesem 40 std Modul wird ein biomedizinisches Modell mit bewährten Behandlungsmethoden unterrichtet. Es enthält z. B. praktische manuelle Fertigkeiten, verschiedene Modalitäten und therapeutische Übungen, die den Patienten bei der Wiederherstellung und Aufrechterhaltung optimaler Bewegungen und Körper-Funktionen helfen sollen. Darüber hinaus lehren Yogatherapeuten Schmerzbehandlung und Rehabilitation sowie individuelle Verletzungsprävention.

    Eine therapeutische Yogapraxis kann für jedes Alter, jeden Zustand und jede körperliche Fähigkeit angepasst werden. Unter Anwendung des biopsychosozialen Modells wird der Patient in ein individuelles Lebensstilprogramm und in die tägliche Praxis eingewiesen. Ziel ist es, Schmerzen zu lindern und einen insgesamt ausgewogenen Lebensstil mit Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

    Yogatherapie: Psychologie & Psychosomatik • 15h

    In diesem Modul werden wir die Anwendungsmöglichkeiten der Yogatherapie im Bereich der geistigen Gesundheit erkunden. Wir konzentrieren uns auf unterschiedliche Facetten der psychischen Gesundheit, wie z.B. Depression, Angst, Trauma, PTSD, Sucht.

    Themen in diesem Teil der Ausbildung sind: 

    • Wie kann Yoga zur Unterstützung der Behandlung eingesetzt werden?
    • Spezifische Anwendungen, die am hilfreichsten sind
    • Kontraindikationen.

     Hier werden wir erfahren, wie wir die Werkzeuge des Yoga zur Förderung des psychischen Wohlbefindens einsetzten können. Wir lernen den Umgang mit einer Vielzahl von psychischen Erkrankungen, die in Gruppen- oder Einzel-Yogatherapie-Sitzungen behandelt werden können. Anhand von Fallstudien und praktischen Erfahrungen setzen sich die Teilnehmer durch intellektuellen Diskurs und körperliches Lernen mit dem Stoff auseinander.

    Yogatherapie & innere Erkrankungen • 25h

    Der dritte Teil der Yogatherapie-Ausbildung legt den Schwerpunkt auf die Selbstregulierung der Patienten und betont die Bedeutung der somatopsychischen Funktion des Individuums.

    Erörtert werden der spirituelle Weg des Yoga und dessen Anwendung bei psychosomatischen Erkrankungen, bei denen die therapeutische Wirksamkeit logisch und wissenschaftlich nachgewiesen werden kann. Yogische Ansätze wurden erfolgreich bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen, essentieller Hypertonie, Magengeschwüren und Morbus Crohn, Diabetes Mellitus, Rheuma und Fybromyalgie eingesetzt.

    Skoliose • 15h
    Im Vergleich zur Kyphose und Lordose, die sich jeweils auf die Außen- und Innenkrümmung der Wirbelsäule beziehen, bezieht sich die Skoliose auf die seitliche Krümmung der Wirbelsäule. Während eine gesunde Wirbelsäule einen gewissen Grad an Kyphose und Lordose haben, ist eine seitliche Krümmung nicht wünschenswert. Eine dauerhafte Fellstellung der Wirbelsäule führt zur einer schnelleren Abnutzung an den Bandscheiben und Wirbelkörpern und deren Gelenken, so das Skoliose- Patienten mit zunehmenden Lebensalter unter erheblichen Beschwerden leiden können. Die als Folge der Skoliose auftretende krankhafte Verkürzung des Rumpfes führt zu einer enormen Belastung innerer Organe wie Herz, Lungen, Nieren, Magen und Darm.

    Diese Weiterbildung wurde entwickelt, um Yogalehrer/innen zu vermitteln, wie sie bei ihren Schülern eine Skoliose erkennen und ihnen oder sich selbst mit speziellen Asanas und Übungen helfen können.

    Dabei wird ein Verständnis für die Diagnose einer Skoliose  entwickelt und wie man mit Hilfe von Yoga und Yoga Therapie, dem Klienten helfen kann.

    Wir werden Yoga Sequenzen entwickeln und vor allem beleuchten, was Do´s und Dont´s in der Arbeit mit Skoliose Schülern sind.

    Faszien Yoga • 15h

    Faszien das muskuläre Bindegewebe durchzieht unseren gesamten Körper und ist somit an jeder Bewegung beteiligt. Ein gut trainiertes Bindegewebe ist elastisch und zugleich reißfest und kräftig. Sind die Faszien nicht "verfilzt", bleiben wir beweglich und geschmeidig. Daher lohnt es sich, den Schwerpunkt der Yogapraxis öfter auf die Faszien zu legen. Durch gezielte Übungen kannst du deine Flexibilität, Stabilität und Mobilität sehr verbessern. Somit kann man Verletzungen vorbeugen sowie akute oder chronische Beschwerden lindern. Genau das lernst du in dieser Weiterbildung in Theorie und Praxis und wie du es an deine Schüler gezielt weitergeben kannst. Spannende wissenschaftliche Erkenntnisse fließen mit ein.

    Unterrichtszeiten:

    SA.  09:00-13:00 & 15:00-18:30
    SO.  09:00-13:00 & 15:00-18:30

    Restorative Yoga & Yoga Nidra • 45h

    Restoratives Yoga handelt davon, sich weg von den normalen Tätigkeiten des Körpers und des Geistes in einen Zustand des Seins zu bewegen. Durch die Kanalisierung der Energien des Körpers - Winde, Blut, Lymphe -  durch ganz spezifische Energiebahnen schafft restoratives Yoga ein tiefes Gefühl der Entspannung und Erholung.

    Alle Kategorien von Asanas werden praktiziert - Rückbeugen, Vorwärtsbeugen, Seitendehnungen, Twists und Umkehrstellungen - in einer sanften Art und Weise durch die Unterstützung von Kissen, Decken, Gurten, Blöcken und Augenkissen. Jede Pose wird 5-20 Minuten gehalten. Dadurch geben wir dem Körper reichlich Zeit zum Entspannen und zur Aktivierung des parasympathischen Nervensystems, was zu einem Gefühl der heilenden Ruhe führt.

    Diese Ausbildung bietet den Teilnehmern ein klares Verständnis der Rolle des Nervensystems und des subtilen Energiekörpers, sowie deren Bezug zu Enstpannung und restorativem Yoga.

    Durch die eigene Praxis erfahren wir, wie restorative Posen eingesetzt werden können, um Gleichgewicht zu schaffen, innere Ruhe zu pflegen und sich wieder in der Energie zu zentrieren. Dabei lernen wir, wie man tief transformative Posen durch den Einsatz der Stimme, verbale Hinweise oder durch die Verwendung von Hilfsmittel erschafft.

    Wir werden auch üben, in das subtile energetische Feld unserer Schüler einzutauchen und so die Fähigkeit entwickeln, spirituelle und energetische Fehlausrichtungen zu erfassen, zu sehen und zu fühlen, um diese anschließend anzupassen.

    Jedes Intensiv-Wochenende findet in einer Rückzugs-Atmosphäre statt, in der wir diese Inhalte erlernen und üben: Restorative Posen, Anatomie und Physiologie des restorativen Yogas, die richtige Sequenzierung und die Lehrinhalte einer restorativen Yoga-Klasse.

    Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Unterstützung und Anpassung der Körperhaltung an individuelle Bedürfnisse.

    Nach Abschluss werden die Teilnehmer in der Lage sein, eine maßgeschneiderte restorative Yogapraxis für sich selbst und andere zu erstellen, selbst durchzuführen und zu üben.

    Diese Weiterbildung ist geeignet für:

    Neue und erfahrene Yogalehrer, medizinische Fachkräfte, darunter Ärzte, Krankenschwestern, Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Sozialarbeiter, Psychiater, Körperarbeiter, Geist-Körper-Fitnesslehrer, Gesundheitstrainer und andere, die in der Heilung oder anderen Hilfs- und Lehrberufen arbeiten.  

    Behandelte Themen

    • Wissenschaft und restoratives Yoga
    • Anatomie des Nervensystems und Anatomie des subtilen Körpers
    • Neurologische, physische, psychologische und energetische Prinzipien der Arbeit mit restorativem Yoga
    • Körperbeobachtung und darauf basierend geeignete Entscheidungen treffen
    • Grundlegende Sequenzierung
    • Grundlagen für den Aufbau einer restorativen Praxis für Privatkunden und Gruppenklassen
    • Einbeziehung des restorativen Yogas in die traditionellen Hatha Yoga oder Vinyasa Yoga Gruppen-Stunden
    • Lehrer-Schüler-Beziehung
    • Yoga Nidra
    Pranayama & Atemtherapie • 24h

    Atem ist Leben. Atem heilt. Doch viel zu oft vergessen wir in unserem hektischen Alltag uns auf unsere Atmung zu fokussieren. Dabei hat sich der Großteil der Menschen eine falsche Atmung angewöhnt, die sich negativ auf den Körper und die Gesundheit auswirkt.

    Dieses Modul beschäftigt sich intensiv mit dem Atem aus therapeutischer und yogischer Sicht, mit Atemerkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten sowie atem- und yogatherapeutischen Ansätzen. Ergänzend wird auf die energetische und körperliche Wirkung der klassischen Pranayamas des Hatha und Kundalini Yogas eingegangen. Die einzelnen Module verbinden theoretisches Wissen mit vielen praktischen Gruppen- und Einzelübungen sowie atemtherapeutischen Yogasequenzen.

    Diese Weiterbildung schärft das Bewusstsein über die Bedeutung des Atems für die Gesundheit des Menschen. Sie vermittelt gezielt tiefergehendes Wissen in den Bereichen Atemtherapie und Pranayama. Nach dieser Weiterbildung sind die Teilnehmer*innen in der Lage in 1:1-Sessions mit Klienten Atemprobleme zu erkennen und passende Übungen abzuleiten. Zudem vermittelt die Weiterbildung Sicherheit im Umgang mit Pranayama im Yogaunterricht.

    Du bist bereit, wenn

    • Du dich tiefergehend mit dem Atem und dessen positive Wirkung auf die Gesundheit des Menschen beschäftigen möchtest
    • Du bereits Yogalehrer*in bist und Pranayama in deinem Unterricht  noch mehr und gezielter einsetzen möchtest

    Du lernst,

    • die Funktionsweisen, Wirkung und Zusammenhänge von Atem-, Nerven-, und Hormonsystem
    • Grundlagen der klassischen Atemtherapie und wichtige Atemtherapeuten kennen
    • verschiedene Krankheitsbilder kennen, die mit Atemtherapie unterstützend behandelt werden können (z. B. Asthma bronchiale, Post-Covid-Syndrom, Fibromyalgie etc.)

    Konzept: 8 Module je 3 Stunden

    • wie man eine Atemanamnese durchführt (z. B. Beobachtung der Atemmuskulatur und Atemgeräusche) und daraus einen Behandlungsplan für den Klienten erstellt
    • viele verschiedene Atemübungen und Yogasequenzen bei Atemkrankheiten kennen
    • die wichtigsten Pranayamas des Hatha und Kundalini Yoga kennen, deren Wirkung und wie man sie gezielt anleitet

    Abschluss und Zertifikat

    Nach erfolgreichem Abschluss aller Blöcke erhältst du das
    Zertifikat „Healing Wisdom Yogatherapie“.